Wien Nightlife Guide

Die angesagtesten Nightlife Viertel von Wien. Bars, Clubs, Restaurants und generelle Tipps für eine pulsierende Nacht in Wiens Szene.

Was muss ich wissen?

Wien ist eine Weltstadt! Wenn das Nachtleben auch nicht ganz mit dem von Metropolen wie London oder Berlin mithalten kann, ist es doch anspruchsvoll und spannend. Hinter seinem künstlerischen und kulturellen Erbe verbirgt Wien auch eine junge Seele, die sich in einem pulsierenden Nachtleben zeigt. 

Es gibt Ausgehmöglichkeiten für jedes Budget: von gemütlichen und günstigen Kneipen, über edle Szenebars, bis hin zu sündhaft teuren Nachtclubs. Die meisten Locations sind das ganze Jahr über täglich offen, einige Open-Air-Clubs öffnen jedoch nur im Sommer.

Wien ist Ziel von Fans elektronischer Musik und obwohl dıe Clubs eher als klein zu bezeichnen sind, ist die Qualität doch erstklassig. Wer keine Disko mag, geht in ein Lokal mit Live-Musik, ein Beisl, eine Kneipe oder in ein klassisches Konzert.

Nightlife Tipps

  • Öffnungszeiten: Wien schläft nicht! Von Sonnenuntergang bis in die frühen Morgenstunden. 
  • Nightlife-Viertel: Bermudadreieck, Stadtbahnbögen, Mariahilf und Neubau
  • Preise: Es gelten europäische Preise. 

Heurigen und Beisl: Heurigen sind typische Lokale in Wien von Weinbauern, großteils am Stadtrand, mit Wein aus eigener Produktion und landwirtschaftlichen Produkten.

Bermudadreieck

Bermudadreieck

Das Bermuda-Dreieck liegt im Herzen des historischen Zentrums, in der Nähe des Donaukanals.


Früher war diese Gegend dem Textilhandel gewidmet, seit Anfang der 80er Jahre mit der Eröffnung der Kneipe Krah-Krah im Stil der altösterreichischen Wirtshäuser wurde sie zunehmend beliebt.

Heute ist diese Gegend sehr belebt und dank der vielen Clubs und Kneipen mit gutem Bier, lokaler Küche und Live-Musik bis spät in die Nacht von Einheimischen und Touristen besucht.

Rund um den Stephansdom, dem Graben und der Kärnterstraße gibt es etwas exklusivere Lokale. Beispiele dafür sind das 1618 gegründete Schwarze Kameel, Sky Bar und die Loos Bar. 

Stadtbahnbögen

Stadtbahnbögen

Auf den ersten Blick nicht gerade der malerischste Ort in Wien. Eine stark befahrene Straße, in deren Mitte auf den Bögen Schienen für eine Bahn sind.

Seit über 100 Jahren fährt die oberirdisch geführte U-Bahnlinie U6 auf den Bögen und genau darunter haben sich zwischen den Stationen Thalia- und Nussdorfer Straße Musiklokale angesiedelt.

Die laute Musik übertönt den starken Verkehrslärm, Bands und DJs können richtig Gas geben, im Sommer die ganze Nacht lang.

6. Bezirk Mariahilf und 7. Bezirk Neubau

6. Bezirk Mariahilf und 7. Bezirk Neubau

Der bekannteste Markt in Wien, der Naschmarkt, ist eine Gegend mit sehr lebhaftem Nachtleben.
Hier finden sich zahlreiche Cafés, trendige Restaurants und Bars, die von vielen Einheimischen besucht werden. Eine multikulturelle Gesellschaft sucht hier Abwechslung abseits der großen Clubs und Diskotheken.


Auch im Bezirk Neubau rund um das Museumsviertel hat sich eine junge Lokalszene entwickelt, vom Frühstück bis spät in die Nacht ist hier immer etwas los.


Prater Beisl bis Praterdome

Prater: Beisl bis Praterdome

Der Prater und das Viertel rund herum bietet ebenfalls ein lebhaftes Nachtleben. Der Praterdome am Riesenrad ist Österreichs größte Diskothek, die auf 2 Ebenen und 4 Tanzflächen eine spektakuläre Lasershow bietet.


Die Pratersauna ist einer der angesagtesten Techno- und Elektroclubs in Wien im Charm der 60er Jahre, der einen Pool mit Sandlandschaft im Garten hat. Beeindruckend ist die grün beleuchtete Bar aus Naturstein.


Wer keine Lust auf Disko oder Club hat, macht es sich einfach in einem der zahlreichen Beisl in der Gegend gemütlich.


Klassische Konzerte, Theater und Oper

Klassische Konzerte, Theater und Oper

Wien eilt der Ruf voraus, eine Theaterstadt zu sein, bekannt ist die Stadt außerdem für ihre klassischen Konzerte.

Weltberühmt ist die Wiener Staatsoper, die ein umfangreiches Programm an Opernaufführungen, klassischem Ballett und Theater anbietet. Das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker findet hier ebenso statt wie der Wiener Opernball.

Die Konzerte in Schloss Schönbrunn erfreuen sich großer Beliebtheit.

Daneben gibt es noch zahlreiche andere Bühnen, die ein ebenso anspruchsvolles wie abwechslungsreiches Programm anbieten.

Vorsicht Touristenfallen!

Wien kann sich rühmen, zu den wenigen Großstädten zu gehören, in denen es keine häufigen

Touristenfallen gibt.


Die Fiaker, die Pferdekutschen, sind vielleicht etwas teuer und vor der Oper versuchen Leute in Mozartkostümen Konzertkarten zu verkaufen. Hier sollte man vorsichtig sein, da es meist Karten für irgendein Hinterhoftheater sind.


Man kann sich als Tourist in Wien rundherum wohlfühlen und muss sich kaum vor Touristenfallen fürchten.
 


Nightlife Tickets


Erlebnisse in der Nacht

Konzerte bis Pub Crawl. Entdecke das Nachtleben von Wien zusammen mit Gruppen, buche einzelne Tickets und reserviere den Eintritt zu Theatern.