Weltmuseum Wien

Aktualisiert am Februar 18, 2021
Weltmuseum Wien

Das Weltmuseum Wien befindet sich in der Neuen Burg in der Hofburg.

Es wurde im Jahr 1928 als „Museum für Völkerkunde“ gegründet.

Mit seinen hochkarätigen Kulturschätzen aus allen Kontinenten gilt es als eines der bedeutendsten ethnographischen Museen der Welt.

Das Ticket des Weltmuseums berechtigt auch zum Besuch der Hofjagd- und Rüstkammer sowie zur Sammlung alter Musikinstrumente.

Ausstellungen im Weltmuseum

Ausstellungen im Weltmuseum in Vienna in Austria

Mit 250 000 ethnografischen Objekten, einer bedeutenden Fotosammlung mit etwa 140.000 Fotografien und etwa 146.000 gedruckten Objekten ist das Weltmuseum das größte ethnografische Museum Österreichs.

Zu den faszinierendsten Kulturschätzen gehören die Sammlung des Seefahrers James Cook sowie die einzigartigen Federschmuckarbeiten aus der Zeit vor der Entdeckung Amerikas, darunter die letzte existierende Federkrone aus der Zeit Montezumas.

Die neu konzipierte Schausammlung wird in 14 Schausälen, thematisch geordnet, präsentiert.

Die Säle unterteilen sich in folgende Themenbereiche:

  • Benin und Äthiopien: Kunst, Macht, Widerstand
  • Kulturkampf in Wien
  • Ein österreichisches Mosaik Brasiliens
  • Im Schatten des Kolonialismus
  • Die neue Wahrnehmung – Der Blick auf China
  • 1873 – Japan kommt nach Europa
  • Sammlerwahn. Ich leide an Museomanie!
  • Südsee: Begegnungen mit dem verlorenen Paradies
  • Fasziniert von Indonesien
  • Welt in Bewegung
  • In eine Neue Welt
  • Der Orient vor der Haustüre
  • Geschichten aus Mesoamerika
  • Ein Dorf in den Bergen

Das Museumsangebot wird zudem regelmäßig durch wechselnde Sonderausstellungen ergänzt, die unterschiedliche Themen intensiver beleuchten. Eine Übersicht und Vorschau zu den wechselnden Ausstellungen finden Sie hier.

Teil des Weltmuseums

  • Hofjagd- und Rüstkammer: Die Sammlung präsentiert aufwendige Rüstungen und Prunkwaffen, die vom ritterlichen Leben sowie bedeutenden Ereignissen bei Hof erzählen. Die Wiener Sammlung gilt als die bestdokumentierte höfische Rüstkammer des Abendlandes.
  • Sammlung alter Musikinstrumente: Diese Sammlung enthält den weltweit bedeutendsten Bestand an Barock- und Renaissanceinstrumente. Zu sehen sind außerdem Originalinstrumente großer Komponisten, darunter Beethoven, Mozart und Haydn.

Eintritt, Ticket und Preis

Eintritt, Ticket und Preis
  • Ticket: Die Eintrittskarte für das Weltmuseum berechtigt auch zum Besuch der Hofjagd- und Rüstkammer sowie zur Sammlung alter Musikinstrumente. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 12€. Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren genießen freien Eintritt.
  • Jahreskarte: Mit der Jahreskarte erhalten Inhaber eine Eintrittskarte zum unbegrenzten Besuch des Kunsthistorischen Museums Wien, der Kaiserlichen Schatzkammer Wien, der Kaiserlichen Wagenburg Wien, Schloss Ambras Innsbruck, des Weltmuseums Wien mit Hofjagd- und Rüstkammer und Sammlung alter Musikinstrumente und des Theatermuseums mit Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien an 365 Tagen im Jahr.

Eine Übersicht mit den aktuellen Ticketpreisen finden Sie auf der Homepage des Weltmuseums.

  • Führung: Im Rahmen einer Führung können interessierte Besucher mehr über ausgewählte Themen, Sonderausstellungen oder Säle erfahren.Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier.

Cafe im Museum

In der atemberaubenden Säulenhalle des Museums befindet sich das Café cook café & bistro, benannt nach dem britischen Seefahrer James Cook.

Genießen Sie hier das grandiose Flair sowie eine kreative Auswahl an internationalen und österreichischen Spezialitäten. 

Das Musemscafé kann auch ohne Eintrittskarte besucht werden.

Geschichte

Geschichte

Das Weltmuseum Wien im Corps de Logis in der Neuen Burg wurde am 25. Mai 1928 unter dem Namen „Museum für Völkerkunde“ gegründet. Erst seit 2013 trägt das Museum den Namen „Weltmuseum Wien“.

Seine Ursprünge reichen allerdings ins frühe 16. Jahrhundert zurück, als in den sogenannten Kunst- und Wunderkammern die ersten ethnographischen Stücke zusammengetragen wurden.

Im Jahr 1806 wurde mit dem Kauf eines Teils der „Cookschen Sammlungen“ eine eigene „k.k. Ethnographische Sammlung“ im kaiserlichen Hofnaturalienkabinett gegründet. Die Sammlung des Seefahrers James Cook gehört auch heute noch zu den Höhepunkten des Museums.

Im Jahre 1876 beschloss man die Verwaltung der stark angewachsenen Bestände in der Anthropologisch-Ethnographischen Abteilung des Naturhistorischen Museums.

Heute gehört das Weltmuseum Wien mit seinen weltweit wichtigsten außereuropäischen Sammlungen zu den bedeutendsten ethnographischen Museen der Welt.

Kontakt

  • Adresse: Heldenplatz, 1010 Wien, Österreich
  • U-Bahn:  U2 und U3 Volkstheater
  • Öffnungszeit: Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie auf der Homepage des Museums.

War der Artikel nützlich?

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}