Prater in Wien

Aktualisiert am Februar 15, 2021
Prater in Wien

Der Wiener Prater im Herzen der Stadt ist eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Wien.

Als ältester Vergnügungspark der Welt sorgt er vor allem mit dem Wurstelprater, den es schon seit dem frühen 19. Jahrhundert gibt, für ultimativen Spaß.

Das Wahrzeichen von Wien ist jedoch weitaus mehr als nur ein Erlebnispark. Auf der über sechs Quadratkilometer großen Fläche des Praters befinden sich auch der „Grüne Prater“, ein beliebtes Erholungsgebiet, sowie ein Planetarium und eine Sportanlage.

Attraktionen im Prater

Attraktionen im Prater

Der Wiener Prater besitzt mehr als 250 Attraktionen. Auch wenn die Saison von März bis Oktober geht, haben der Prater und viele Attraktionen, darunter das Wiener Riesenrad, das ganze Jahr über geöffnet.

Die zahlreichen spektakulären Fahrgeschäfte, wie Karussells, Ballwurf- und Schießbuden, Geister- und Achterbahnen sowie Autodrom-Bahnen , bieten seit Jahrzehnten Spaß, Abenteuer und Unterhaltung für Groß und Klein.

Die Top 10 Highlights im Prater:

Die Top 10 Highlights im Prater

  1. Riesenrad: Die Hauptattraktion des Praters ist zweifellos das Wiener Riesenrad. Es ist eines der Wahrzeichen von Wien. Während der 15 Minuten dauernden Fahrt genießen Besucher aus knapp 65 Metern Höhe einen unvergleichlichen Blick über Wien.
  2. Kettenkarussell Prater Turm: Das Kettenkarussell Prater Turm ist mit 117 Metern das höchste Kettenkarussell der Welt. Bei 60 km/h „fliegen“ die Besucher durch die Luft.
  3. Madame Tussauds: Seit 2011 befindet sich die Wiener Filiale des berühmten Wachsmuseums Madam Tussauds im Prater. Bestaunen Sie internationale Stars und berühmte Österreicher, wie die Kaiserin Sisi, Falko, Sigmund Freud und Mozart.
  4. Skull Rock – Fluch der Piraten: Diese neue Attraktion verspricht Gänsehaut. Die 6-minütige Fahrt mit der Geisterbahn wird durch aufregende Überraschungen und Effekte zu einem spannenden Piraten-Abenteuer.
  5. Schwarze Mamba: Für einen Adrenalinkick sorgt die Schwarze Mamba, die Besucher bei 80 km/h durch die Luft katapultiert.
  6. Hotel Psycho: Eine weitere beliebte Attraktion ist die Geisterbahn Hotel Psychof, die für Nervenkitzel und Gruselspaß sorgt.
  7. Liliputbahn: Für Bahnliebhaber ist die Liliputbahn mit ihren offenen Waggons sicher ein besonderes Erlebnis, denn es verkehren auf der 4 km langen Strecke verschiedene Loks, darunter auch Dampflokomotiven.
  8. Volare: Diese Achterbahn ist etwas für Mutige, denn bei der außergewöhnlichen Fahrt sausen Besucher mit dem Kopf voran auf dem Bauch liegend durch die 420 m lange Strecke.
  9. Wildalpenbahn: Eine erfrischende Fahrt über eine breite Wasserrinne bietet Spaß und so manches Mal auch Abkühlung für die ganze Familie.
  10. Boomerang: Diese Achterbahn hat es in sich! Auf der Looping-Bahn fahren Besucher nicht nur vorwärts, sondern auch noch rückwärts.

Essen im Prater

Essen im Prater

Zahlreiche Cafés, Essensstände und Restaurants sorgen im Prater für Ihr leibliches Wohl. Von Wiener Würstelständen bis hin zur gehobenen Küche ist für jeden Geschmack etwas dabei.  

Besonders empfehlenswert ist das Schweizerhaus, das typisch österreichische Küche serviert. Das traditionsreiche Gasthaus mit dem riesigen Biergarten ist vor allem für seine deftigen Gerichte, wie die Schweizerhaus Stelze bekannt.

Nightlife im Prater

Nightlife in Prater in Vienna in Ausria

Im Prater befindet sich mit dem Praterdome die größte Diskothek Österreichs und eine der angesagtesten Locations in Wien.

Jeden Donnerstag, Freitag und Samstag erwartet Sie hier nicht nur eine lebhafte Partystimmung, sondern auch eine exklusive Atmosphäre. Das imposante Gebäude am Riesenradplatz bietet auf zwei Etagen 12 Themenbars und vier Tanzflächen, in denen man zu topaktueller Musik die ganze Nacht feiern kann.

Ein besonderes Spektakel erwartet die Besucher zu Mitternacht, wenn unter Begleitung von futuristischen Tönen und einer Lasershow die Wände zwischen den beiden Haupttanzflächen hochgefahren werden.

Pratercard und Prater Highlights

  • Pratercard: Mit der “Pratercard“ können Besucher bargeldlos bei teilnehmenden Attraktionen und ausgewählten Gastronomiebetrieben des Praters bezahlen. An einigen Attraktionen wird dem Besitzer der Karte auch eine Ermäßigung auf den Fahrpreis in Aussicht gestellt. Die Pratercard kann online mit dem gewünschten Guthaben bestellt und nach Verbrauch des Guthabens wieder neu aufgeladen werden.

  • Prater Highlights: Inhaber der “Prater Highlights“ Karte genießen den kostenlosen Eintritt zu 20 Attraktionen im Prater, darunter das Wiener Riesenrad, Madame Tussauds, die Liliputbahn und Vienna Flight. Zudem erhalten sie ein Bonusheft mit Rabatten. Preis: 45 €

Geschichte

Geschichte in Vienna in Austria

Der Prater wurde am 7. April 1766 für alle Wienerinnen und Wiener durch Kaiser Joseph II. zugänglich gemacht. Zuvor war er als kaiserliches Jagdrevier und für Spaziergänge dem Adel vorbehalten. Zeitgleich genehmigte der Kaiser auch die Errichtung von Gastronomie-Ständen. Mit dem Bau der ersten Buden, siedelten sich immer mehr Wirte, Kaffeesieder und Lebzelter an, gefolgt von der Errichtung von Schaukeln, Ringelspielen und Kegelbahnen. So entwickelte sich nach und nach der Vorläufer des heutigen Wurstelpraters.

Die Blütezeit des Praters begann mit der Weltausstellung von 1873, die in Wien abgehalten wurde. Zu diesem Zweck wurde im Prater ein großes Areal mit Ausstellungshallen aufgebaut, dessen Zentrum eine 84 Meter hohe Rotunde bildete. Diese brannte jedoch 1937 völlig aus. Heute findet man an der Stelle das Hauptgebäude der Wiener Messe.

Mit der Errichtung des Vergnügungsareals „Venedig in Wien“ im Jahre 1895, in dessen Mitte das Wiener Riesenrad zwei Jahre später erbaut wurde, entwickelte sich der Prater immer mehr zu einem Ort der Unterhaltung. Puppentheater, Kuriositätenkabinette sowie Schausteller- und Fahrgeschäfte fanden beim Publikum großen Anklang. 1928 folgte die Liliputbahn und 1933 die erste Geisterbahn der Welt.

Im zweiten Weltkrieg blieb der Prater jedoch nicht von Bombardements verschont. Dank Privatinitiativen konnte er allerdings nach 1945 wieder aufgebaut werden.

Zahlreiche neue und moderne Attraktionen sowie Lokale kamen in den Folgejahren dazu und machten den Prater mit rund 5,2 Millionen Besuchern jährlich, zu einem der beliebtesten und meistbesuchten Sehenswürdigkeiten von Wien.

Kontakt

  • Adresse: Prater, 1020 Wien
  • U-Bahn: Praterstern oder Messe-Prater
  • Öffnungszeiten: Der Prater ist das ganze Jahr rund um die Uhr geöffnet. Öffnungszeiten der jeweiligen Attraktionen können abweichen.

War der Artikel nützlich?

Verwandte Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}